Landesgartenschau Überlingen 2021 09. April bis 17. Oktober 2021

Kommt mit nach Kamerun – Kindheitserlebnisse und Spiele aus Zentralafrika

Ohne (Plastik-) Spielzeug ist das Leben langweilig? Oder doch kein bisschen!!!

Eine tolle Kindheit muss nicht von der Anzahl an Spielsachen abhängig sein. Hier wirst du lernen, wie du deine Freizeit ohne gekauftes Spielzeug gestalten kannst, wie du selbst dein eigenes Spielzeug aus Materialen zaubern kannst, die du sowieso hast oder die sonst weggeworfen worden wären. Und vor allem lernst du, dass Gemeinschaft viel wichtiger ist, als Gegenstände, weil sie der Schlüssel für eine globale nachhaltige Zukunft mit mehr Gerechtigkeit zwischen den Menschen und gegenüber unserer Natur ist.

Als wir nach Deutschland gekommen sind, wurde uns schnell bewusst, was das bedeutet, richtig mit den Ressourcen, Gegenständen umzugehen. So viele gut erhaltene Gegenständen, die trotzdem weggeschmissen wurden – das war für uns ungewohnt. Wir haben in unserer Kindheit in Kamerun gelernt, einen Gegenstand so lange zu nutzen, bis er weder repariert noch zusammengeflickt werden konnte. Diesen Respekt unseren Ressourcen gegenüber möchten wir mit Euch teilen.

Corine Kana und Jean Paul Tsague sind beide in Kamerun geboren und aufgewachsen. Sie geben gerne ihr Wissen über den Alltag, die sozialen und kulturellen Themen aus ihrem Heimatland und Afrika weiter.

Die Referent*innen von „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE) repräsentieren eine Vielfalt von Erfahrungen und Sichtweisen. Insbesondere Perspektiven von Menschen aus Ländern des Globalen Südens kommen in ihren Veranstaltungen zur Geltung. Globales Lernen mit BtE knüpft an der Lebenswelt der Teilnehmenden an und regt an, über die eigene Rolle in der Gesellschaft nachzudenken. Globale Verflechtungen werden besser verstanden und neue Wege solidarischen Handelns erkundet.


Ziele des Unterrichts

  • Einblicke bekommen in das Leben von Kindern in Kamerun/ Zentralafrika
  • Perspektivwechsel- und Erweiterung erfahren
  • Reflektieren des eigenen Verhaltens
  • Anregung der Kreativität erleben
  • Sensibilität für einen schonenden Umgang mit unseren Ressourcen und den eigenen Spielzeugen und Geschenken erfahren
  • Förderung der Eigeninitiative
  • Fähigkeit fördern, sich in andere Lebensumstände hinein zu versetzen


Veranstalter

www.epiz.de