Die Wiesen auf der Landesgartenschau - ein gedeckter Tisch, nicht nur für Schafe und Kühe

Wiesen werden meist als Nutzflächen oder Erholungsstätten wahrgenommen. Sie bilden aber auch einen komplexen Lebensraum. Dieser beherbergt und ernährt u.a. eine Vielzahl von Kleintieren.

Neben friedlichen Pflanzenfressern finden sich hier auch gepanzerte Raubtiere, rhythmisch zirpende Musikanten und Larvenformen sommerlicher Lichtgestalten. Dazwischen hüpft manchmal auch ein Frosch oder huscht eine Eidechse. Beine zählen lohnt sich!

Es herrscht eine ausgewogene Räuber-Beute-Beziehung, die vom Nährstoffangebot der Wiese abhängig ist und für viele Tiere eine Nische bietet.

Die auf der Wiese lebenden Kleintiere werden vorgestellt und je nach Körpergröße mit Vergrößerungsgläsern und Stereolupen beobachtet und bestimmt. Der Lebensraum Wiese wird vorgestellt und auf seine Funktion in der Landschaft eingegangen.

Liste aller freien Termine
Online-Anmeldeformular Hier können Sie den Kurs jetzt buchen
Kontakt Falls eine Frage unbeantwortet blieb

Klassen

1-13

Ziele des Unterrichts

  • Eigenschaften der Wiese kennen lernen
  • entdecken, staunen und bewundern wie reichhaltig das Leben auf der Wiese und zwischen den Gräsern ist
  • Vorstellen einfacher entomologischer Methoden zum Fang von Kleinlebewesen
  • Nahrungskreisläufe und Räuber-Beute-Beziehungen in einem begrenzten Umfeld vermitteln
  • Erkennungsmerkmale von Gliedertieren, gegebenenfalls auch von niederen Wirbeltieren werden erarbeitet

Veranstalter

Team Grünes Klassenzimmer